Modellbaugemeinschaft Hall in Tirol

Flugbetrieb 2019


Der Strolch fliegt - und wie!!

23. März - endlich war es soweit. Bei traumhaftem Wetter konnte der Antikflieger, siehe Baubericht, seinem Element übergeben werden. Von Hellis Schleppmaschine in bewährter Weise auf Höhe gebracht, benötigte es nur eine geringfügige Trimmung am Höhenruder und schon zeigte der Strolch, welch thermische Qualitäten in ihm stecken.

Günter kann zurecht stolz auf sein neuestes Modell sein - und man sah es ihm auch an. 

 


Erstflug der Ka6e aus der Modellbau-Manufaktur HEPL.

Der Rhönsegler bringt bei einer Spannweite von 4200mm lediglich 4680g auf die Waage. Seine Thermikleistungen können sich sehen lassen.

Letzte Handgriffe                 Der Schleppmaschine von Hans zu folgen - Genuss pur!


Erstflug der SR 22 - am Steuerknüppel unser Obmann Helli. 

Konstruktion - Fräsen sämtlicher Teile - Bau - alles aus einer Hand.

Nach leichten Modifikationen am Bugfahrrad bzw. am Höhenruder kann die

SR 22 ihre Dienste als Schleppmaschine unter Beweis stellen.

Fototermin für die SR 22            Letzte Handgriffe                         Und los geht´s


25. Juli 1909 - Bleriot überquerte mit der von ihm selbst kunstruierten BLERIOT XI als erster Mensch den Ärmelkanal. Sein Flug von Calais nach Dover dauerte 37 Minuten bei einer durchschnittlichen Flughöhe von 100 Metern.

11. Mai 2019 - Bruno überquert mit seiner BLERIOT XI  die Kulturflächen rund um das Flugfeld der MBG-Hall. Die Dauer des Fluges ist nicht überliefert. Jedenfalls hat sich der "Flugpionier"an die vorgeschriebene Flughöhe von 150 Metern gehalten.

 

Die BLERIOT XI                      Gummiband gegen Knieschlottern!   Start frei für den Erstflug


 

 

 

 

Wenn ich einmal erwachsen bin,

werde ich auch wie mein großer Bruder

von Hellis Schleppmaschine

auf Höhe gebracht.


Perfekte Landepiste

Die Steuerknüppel der Fernsteuerung mit dem Lenkrad des Mähtraktors vertauscht hat Bruno.

Er sorgt während der gesamten Flugsaison stets für beste Start- und Landebedingungen.


17. August 2019, nur 5 Monate nach dem Erstflug des Strolch fand sich Günter mit einem weiteren imposanten Modell, dem Leprechaun, auf dem Fluggelände der

MBG-Hall ein.

Günter baute das Modell nach einem Plan von John Woodfield.

Die Spannweite misst 2700mm, wobei das Höhenruder eine Spannweite von sage und schreibe 1210 mm aufweist. Die Rumpflänge beträgt 2360 mm.

Der Leprechaun bringt 2600 g auf die Waage. Angetrieben wird das Modell von einem Poly-Tec Motor mit Getriebe F5J 4,4:1. Als Akku dient ein Lipo 3- 4S, Regler 30 Amp.