Modellbaugemeinschaft Hall in Tirol

Projekte 2018


Dinosaurier mögen zwar längst ausgestorben sein, die seltene Spezies der Modellbauer gibt es allerdings nach wie vor, zumindest wenn es um Modellbauer der Modellbaugemeinschaft Hall geht.

Und was brüten die Dinosaurier, Verzeihung Modellbauer, in ihren Werkstätten aus?

 

Günter baut derzeit an einer De Havilland Tiger Moth, Spw 1400 mm.

 Außerdem ist er mit der Anfertigung eines neuen X-RES-Modells, Spw 2000 mm, beschäftigt. Er will bei den kommenden RES-Bewerben nach Möglichkeit auf den vorderen Rängen mitmischen.


Gerold will im kommenden Frühjahr endlich seine mit Elektroantrieb ausgestattete ASW 24 von Beineke, Spw 3260 mm, zum Einsatz kommen lassen.

Das RES - Modell ANDREAS von Hoellein, Spw 1990 mm, steht kurz vor der Fertigstellung.

 


Ulli fühlt sich beim Bau seiner Modelle zusehends zu den Oldtimern hingezogen.

Ob dabei sein Alter eine gewisse Rolle spielt?

Derzeit hat er 4 Modelle in Arbeit?

 

 

 

CARAVELLE von Graupner, 1962

damaliges Topmodell für RC1

 

Spw 1800 mm, 3000 g

 

 

 

CURARE, Konstrukteur Hanno Prettner

Spw 1600 mm, 3500 g

 

Das Modell wird nach einem Original-

Bauplan von 1977 gebaut

 

 

 

ALPHA von Multiplex, 1969

 

Spw 2800 mm, 1500g

 

 

 

 

ELFE, E-RES Modell, Wettbewerbsmodell

 

Konstrukteure: Georg Kraus, Ulrich Weber

 

Spw 1500 mm, 530 g

Antrieb: Hacker A10/7, Getriebe: 4,4:1

 

 


Andi, "Badi",  arbeitet derzeit auf 3 "Baustellen",

von 2000 mm bis 5330 mm, von 900 g bis 8200 g!!

 

 

Dou Discus,  M 1: 3,75 Spw 5330 mm

 

Rumpf, Haube, Rahmen von Gewalt

Rest Eigenbau

Eigenstarter mit KTW

Funktionen: Höhe, Seite, Quer, Wölb, Bremsklappe, Ezw, KTW, Schleppkupplung

 

 

Sagitta 600

 

Spw 2000 mm, 900g

Konsequenter Leichtbau, RES-tauglich

 

 

Sitar

 

2112 mm, 1800 g

Hersteller: Sailplanes International

Generalsanierung nach Absturz

Einsatz: Hang

 

 

 

 


Helli  versteht es bestens, als Ausgleich zu seinem Tischlereibetrieb Zeit für sein Hobby zu finden. Er konstruiert am Computer, fräst Spanten und Rippen und baut natürlich auch meist große Modelle. Derzeit optimiert er seine Schleppmaschine mit neuen Tragflächen oder tüftelt an einer Ka6e, einer Weihe 50 sowie am Segelflugmodell Meteor.

An der Fräsmaschine              Rumpf des Meteor                                    Rumpf der Weihe 50

                                                          Spw 5000 mm                                               Spw 4200 mm


Werner  hat sich für den Segelklassiker Ka6e entschieden. Spw 4200 mm.

Nach den Modellen ASK 18 und Weihe 50 ist es bereits der dritte Segler aus der Modellbaumanufaktur HEPL.

Die Rumpfnase wartet auf ihre endgültige                 Höhenleitwerk als Pendelruder

Formgebung


Peter, "Dobi", muss bei seinem Rock_it nur noch die Folie aufbügeln und die Komponenten einbauen. Dann kann das Modell mit einer Spannweite von 2000 mm seine Stärken, hoffentlich nicht auch Schwächen,  unter Beweis stellen. 

Not macht bekanntlich erfinderisch!!!                         Hier ist Bügeln ohne jeglichen Verzug

Der Flascheninhalt wird sich wohl nicht                      angesagt.

auf die Flugeigenschaften auswirken!

 

Das fertige Modell mit unterschiedlicher Farbgebung von Ober- und Unterseite.

 

 

 

 

 

Der Satori-proV von Aer-O-Tec,

ein typischer Vertreter der F3J und F5J Szene.

 

Spannweite: 3800 mm

Gewicht, abflugbereit: 2335 g

Motorisierung: Powerline 1515.11 von Schambeck